Der denkmalgeschützte Innenraum der Hedwigskathedrale, 1963 von Prof. Hans Schwippert geschaffen.

Donnerstag, 30. Januar 2020

Karnevalist Heiner als Berliner Erzbischof Koch verkleidet


Berliner Bischof baut sich seine Bütt

Das Erzbistum Berlin veröffentlichte am 22.01.2020 eine Pressemeldung über den Empfang des Berliner Karnevalprinzenpaars und des Kölner Dreigestirns durch den Ehrenbrandstifter der Düsseldorfer Jonges, Heiner Koch, den Träger des närrischen Maulkorbs, in der Katholischen Akademie Berlin (s. Links im Anhang).

Der Kölner Bauer Frank legt seine schützende Hand auf Bruder Heiner
Foto: Ausschnitt aus der erzbischöflichen Pressemeldung


Als die Berliner Katholiken Woelki losgeworden waren, erwarteten sie einen Bischof, erhielten aber einen rheinischen Jecken.

Komparsen in zeittypischer Tracht können mit ruhiger Präsenz Bühne und Film bereichern. Gefährlich wird es jedoch, wenn kostümierte Statisten in wechselnden Verkleidungen in die Handlung eingreifen.

In Berlin baut sich nun der Düsseldorfer Jecke inmitten einer großen Halle, die bis 2018 die Hedwigskathedrale war, auf einem Sockel umringt von Zuschauerplätzen, für viel fremdes Geld eine Bütt. Wenn sich die Bühne dreht, werden diejenigen, die in der Runde sitzend zuschauen wollen, hin und wieder den Rücken der zentralen Figur sehen können und lachen.


Bottichartige Schale inmitten von Zuschauerreihen auf erhöhtem Sockel


Plant rheinischer Erbbaupächter die Nutzung eines runden Trogs als Bütt ?
Ausschnitt aus der Animation mit der möglichen Drehbühne im Detail

Die Abbildungen stellen zukünftige Optionen für die geheim vorangetriebenen Pläne dar. Unabhängig davon lenkt die karnevalistische Witzfigur des Bruders Heiner von den bereits begangenen Gesetzesbrüchen ab, die der Berliner Erzbischof Koch zu verantworten hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen