Montag, 28. September 2015

Hoffnung auf Licht nach totaler Finsternis _auch für St. Hedwigs Erhalt ?

Erzbistum Berlin nach Amtseinführung des Berliner Erzbischofs Dr. Heiner Koch:
Es besteht die Hoffnung auf mehr Licht nach der totalen Finsternis und fehlenden Transparenz während der Sedisvakanz? Wird Erzbischof Koch zuhören, wenn es um Argumente zum Erhalt der Innengestaltung der St. Hedwigs-Kathedrale geht und sich für eine behutsame und kostensparende Sanierung einsetzen?

Die totale Verfinsterung des Mondes am 28.09.2015 verheißt schon die Hoffnung auf wiederkehrendes Licht


Gespräche mit denen, die einen unnötigen Umbau ablehnen, werden geführt
Die Verantwortlichen während der Vakanz haben, obwohl sie nicht dazu befugt waren, die Vorbereitungen zu einem Umbau der St. Hedwigs-Kathedrale mit der Ausgabe von 1,5 Mio. Euro an Kirchensteuermitteln vorangetrieben.
Wenn der Erzbischof einen konstruktiven Dialog anstrebt, wird er ein Moratorium dieser Umbaubestrebungen aussprechen. Ein echtes Gespräch ist nur zu erwarten, wenn bei Ergebnisoffenheit vorauszusetzen ist.
Hoffen wir auf Licht nach dem Dunkel.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen